Zum Inhalt springen

Förderberatung

Die MICUS Förderberatung

Wie für unsere Kunden, die Bundesregierung sowie die Landesregierungen hat der Glasfaserausbau auch für MICUS höchste Priorität. Seit 2000 unterstützen wir als einer der deutschen Vorreiter Landkreise und Kommunen im geförderten Ausbau: Für über 160 Kommunen und Landkreise in mehr als 300 Projekten haben wir über 1,5 Milliarden Euro an Fördermitteln realisieren können: Alle von uns begleiteten Förderantragstellungen wurden positiv beschieden. Wir unterstützen Sie in allen Phasen der Förderprozesse – mit erwiesener Erfolgsgarantie.

 

Markterkundungsverfahren
Einen der wichtigsten Bestandteile des Förderverfahrens bilden die Durchführung und Auswertung eines Markterkundungsverfahrens (MEV). Durch das MEV erlangt die Gebietskörperschaft eine umfassende, gebäudescharfe Datengrundlage über die aktuelle Breitbandversorgung. Darüber hinaus werden die Netzbetreiber aufgefordert, verbindliche Angaben über zukünftige, eigenwirtschaftliche Ausbauvorhaben in den nächsten drei Jahren zu tätigen. MICUS begleitet Sie im gesamten Prozess des Markterkundungsverfahrens, welches eine notwendige Fördervoraussetzung darstellt.
Hier klicken
Bestimmung grauer NGA-Flecken
Die Breitbandversorgungsdaten aller Netzbetreiber werden in unserem Geoinformationssystem (GIS) zusammengeführt und analysiert. Die Darstellung der Versorgungslage erfolgt hauskoordinatenscharf, wodurch an jedem Teilnehmeranschluss die individuelle Versorgungssituation bestimmt werden kann. Auf Basis der vorliegenden Daten innerhalb der Plattform des Projektträgers sowie der Ergebnisse der Markterkundung werden die grauen NGA-Flecken seitens MICUS eindeutig abgegrenzt. Dabei handelt es sich um diejenigen Adressen, die derzeit über kein NGA-Netz verfügen (weißer Fleck) oder die über ein NGA-Netz verfügen, das derzeit keine Datenrate von zuverlässig mindestens 200 Mbit/s symmetrisch bzw. 300 Mbit/s im Download zur Verfügung stellt (grauer Fleck)
Hier klicken
Netzplanung
Für die förderfähigen Adressen bzw. grauen NGA-Flecken wird MICUS eine Grobnetzplanung durchführen. Das Ziel der Planung ist die Entwicklung einer Datengrundlage für die Ermittlung des zu erwartenden Finanzierungsbedarfs und zur Beantragung der Fördermittel bei den Bewilligungsbehörden. Im Abgleich mit den Erwartungswerten der Online-Plattform der Projektträger wird eine Entscheidungsgrundlage für die politischen Gremien geschaffen. Diese Planung kann zudem bereits vorhandene Infrastrukturen berücksichtigen und so als Referenz für die im Rahmen des späteren Vergabeverfahrens eingereichten Planungen der Netzbetreiber dienen. Die Einhaltung des einheitlichen Materialkonzeptes des Bundes sowie der Vorgaben zur Dimensionierung passiver Infrastruktur im Rahmen von geförderten Ausbauvorhaben ist dabei selbstverständlich.
Hier klicken
Antragstellung (1. und 2. Phase)
MICUS wird Ihre Antragstellung zur Erlangung des Bescheids in vorläufiger Höhe beratend begleiten und die relevanten Unterlagen in enger Abstimmung mit Ihnen vorbereiten. Die von uns erarbeiteten Anträge erfüllen alle Anforderungen und Nebenbestimmungen der jeweiligen Förderprogramme. Dies gilt insbesondere für die umfassende Berücksichtigung der GIS-Nebenbestimmungen. Auf Grundlage der späteren Ausschreibungsergebnisse wird dann der endgültige Förderantrag gestellt. Hierbei unterstützen wir unsere Kunden durch eine Kontrolle der Vollständigkeit und Aufbereitung der vorliegenden Daten. Wir gewährleisten in dieser Phase eine reibungslose Koordination zwischen öffentlichem Auftraggeber, ausgewähltem Netzbetreiber und den Fördermittelgebern.
Hier klicken
Ausschreibung/Vergabe
Die geplante Ausbaumaßnahme soll durch die Inanspruchnahme öffentlicher Fördergelder finanziert werden. Dies macht es zwingend erforderlich, zur Auswahl eines Netzbetreibers ein offenes, transparentes und diskriminierungsfreies Vergabeverfahren durchzuführen. Dabei ergeben sich sowohl juristische als auch technische Fragestellungen und Aufgaben, wie etwa die Wahl des Vergabeverfahrens, die Erstellung der Vergabeunterlagen, die Beantwortung von Bieterfragen, die Prüfung und Auswertung von Angeboten oder die Vergabeempfehlung. Ein weiterer Aspekt unserer Beratung liegt in der Analyse von Synergieeffekten durch Mitnutzung, Mitverlegung oder die Kombination von Ausbaugebieten. Hierbei steht die Gewährleistung des effizienten Einsatzes öffentlicher Mittel im Vordergrund. MICUS unterstützt Sie bei der sicheren Durchführung des Vergabeverfahrens. Wir sehen uns dabei als Bindeglied zwischen dem Auftraggeber, den Bietern und den Fördermittelgebern in Bund und Land in allen technischen Fragestellungen.
Click Here
Mittelabrufe
Im Rahmen der Mittelanforderung sind neben allgemeinen Angaben, wie etwa dem Leistungszeitraum, auch die vom Antragsteller bezahlten zuwendungsfähigen Ausgaben, z.B. Kosten für Tiefbauarbeiten, für die passive und aktive Infrastruktur sowie sonstige Kostenpunkte aufzuführen. Weiterhin sind Zusicherungen zum Baufortschritt, zur Einhaltung haushaltsrechtlicher Bestimmungen, der Sicherstellung der Gesamtfinanzierung des Vorhabens, zur Förderfähigkeit und Zahlung zu tätigen. Sofern die Mittelanforderung über einen Zwischennachweis erfolgen soll, sind darüber hinaus eine Rechnungsliste, der Netzplan entsprechend der GIS-Nebenbestimmungen, die Bilddokumentation sowie ein Sachbericht vorzulegen. MICUS wird alle erforderlichen Unterlagen, sei es für die Mittelanforderung oder für mögliche Zwischennachweise, prüfen und diese in eine geordnete Struktur überführen. Wir unterstützen den Kunden dabei, alle Auflagen gegenüber dem Projektträger zu erfüllen, die gemäß Zuwendungsbescheid Voraussetzung der Auszahlung der Förderung sind. So stellen wir einen reibungslosen Mittelfluss und einen kontinuierlichen Baufortschritt sicher.
Click Here
Previous slide
Next slide